Freitag, 30. Januar 2009

Ich brauche gerade Urlaubserinnerungen

..wenn der Winter sich immer noch nicht trollt und das Frühjahr greifbar nahe ist brauche ich oft den Anblick der farbenfrohen und schönen Photos von diversen Ausflügen in Gärten nah und fern.
Besonders verbunden bin ich mit dem Markgräfler Land.
(Dies liegt im äußersten Südwesten Deutschland zwischen dem Rhein und den Scharzwaldhöhen.
Die Schweiz ist nahe und auch Frankreich mit dem lieblichen Elsass. Dies prägt sehr die Kultur in diesem wundervollen Landstrich)
Ich bin dort schon vor 20 Jahren das erste Mal gewesen und selbst in der" Zeit vor meinem eigenen Garten" mussten schon immer mal Besuche im Landhaus Ettenbühl sowie der Gräfin von Zeppelin sein.
Ich kenne diese Orte noch in dem Zustand, als vieles im Aufbau begriffen war und einiges noch nicht so perfekt. Eigentlich fand ich das schöner - aber nicht desto trotz ist auch das Wachsen und Werden eindrucksvoll.
Heute zeige ich Euch ein paar Bilder vom Rosenfest 2007 imLandaus Ettenbühl.

Ich war oft im Frühjahr und Herbst auf Ettenbühl - aber die verschwenderische Blütenfülle im Sommer wollte ich doch gerne einmal "in Natura" sehen...alle Beete waren in Hochform.
Meine Bilderauswahl beschränkt sich nun in erster Linie auf die Rosen.


Wunderschöne Ton-In-Ton Arrangements...



Was aber ein Hochgenuss ist - der Anblick der Rambler in den Bäumen etc....


auch an Hauswänden besticht der Rambler durch seine Blütenfülle


Der 2006 neu angelegte Kaskadengang fügt sich schön in die Landschaft und krönt in einen begehbaren Pavillion


..auch dieser wieder über und über mit Blüten bedeckt....



Der Lavendelgarten zeigte sich auch von der üppigsten Seite


Hier gaben sich Clematis und Rosen ein zartes Stelldichein....:o))


Der Pottagegarten entstand erst 2006 und auch hier waren die Rosendurchgänge fulminant.




..nochmal einen Blick auf die imposante Eibenalle....






Zum Abschied noch eine meiner Lieblingsrosen (haha, davon habe ich viele).....die schöne Bishop Darlington



LG
Akaleia

Kommentare:

  1. Hallo Akaleia!
    Soviel Farbe ist eine Wohltat für die Augen. Die Wärme des Sommers ist in deinen Fotos zu spüren. Herrliche Eindrücke hast du gesammelt. Herzlichen Dank fürs Zeigen.
    LG und ein schönes Wochenende
    Gudi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Akaleia,
    ich habe mich einmal in deinem schönen Gartenblog umgesehen.
    Gut die Erinnerungen, aber sie sind auch Ansporn für das nächste Jahr. Ich habe noch viel Arbeit in meinem Garten, bevor ich ich vorstellen kann.
    Grüsse aus Westfalen Hartmut

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du uns ein paar wunderschöne Einblicke in den tollen Ettenbühler Garten gegeben. Ich besuche ihn auch seit vielen Jahren (da war er noch nicht so "organisiert"!) mindestens zweimal und viele meiner Rosen stammen auch von dort. Und dann hast du gleich auch noch eine meiner Lieblingsgärtnereien erwähnt, wo ich meine Stauden hole. Die Bilder waren eine Wohltat für die Augen, denn wenn ich jetzt hinausschaue, schneit es und der Garten versinkt wiederum im Weiss!
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Akalaia, an den Eiben hätt ichs erkannt, auch wenn ich selber noch nicht dort war. Wunderschöne Erinnerungen!

    Al

    AntwortenLöschen
  5. Diese Blütenfülle ist eine wahre Wohltat für meine Augen, die schon länger meist nur grau in grau oder kurz mal eine weiße Schneedecke gesehen haben. Da bekomme ich sofort Lust, für dieses Jahr noch irgendwo einen Rosenbogen oder ein kleines Clematisgerüst zu planen, oder beides...
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  6. ...was würde ich für ein paar alte Obstäume geben, in die ich Rambler reinwachsen lassen könnte! Aber so ist das nun mal bei einem jungen Garten. Vielleicht sollte ich mir die Araukarie deiner Eltern leihen ;-)))?

    Schöne Bilder zeigst du hier, ich warte auch sehnsüchtig auf Blüten und frisches gruenzeugs!

    Viele Grüße
    gruenzeux
    PS: Habe mir erlaubt, dich auch in meine Blogliste aufzunehmen.

    AntwortenLöschen
  7. ...seufz....wir müssen noch warten bis alles wieder blüht.
    An unserem neuen Sitplatz möcht ich im Frühjahr die Ramblerrose "Lykkefund" pflanzen, in der Waldeinsamkeit bin ich auch nur mit halb soviel Blüten wie auf Deinen Bildern zufrieden. Wunderschöne "Sommersehnsuchtsbilder",
    liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen