Sonntag, 17. Januar 2010

Genussvoll

Kultur ist die Angewohnheit, mit dem besten zufrieden zu sein -
und zu wissen warum.

Henry van Dyke

Mein Sohn ist Koch! Und was für einer (das darf ich schon ganz ohne und mit Mutterstolz sagen)- er hat schon als ganz kleiner (6-jähriger) Junge mich mit perfekt selbstgebackenen Pfannkuchen überrascht - mit 12 Jahren aus Spaß in einer Restaurantküche bei guten Bekannten in der "hohen Gastronomie" gestanden und beim Zubereiten von feinsten Speisen geholfen.
Er lebt es mit allen seinen Sinnen und hat in einem Alter, wo viele noch in der Gammelphase sind und waren, in seiner Ausbildung eine harte Schule durchlaufen. Da kam es schon mal vor, nach Berufsschule schwänzen, dass er 4 Wochen lang nach seinem, schon sowieso extrem langen Arbeitstag, das Kühlhaus (und die sind in großen Hotels riesig......) putzen durfte......ja, ja, learning bei doing - ihm hat es nicht geschadet.
Er hatte sich schon nach kürzester Zeit in der Kochlaufbahn höher gearbeitet - auch seinen Ausbilder noch gemacht - und das noch nicht mal mit 22 Jahren. Hut ab!
Da kommen wir natürlich auch im privaten Bereich des Öfteren mal zu lukullischen Vergnügen.
Er hat hohe Ansprüche - alles wir selbst hergestellt und das lohnt sich natürlich immer geschmacklich.
...es sind die Kleinigkeiten, wie z.B. das fritierte Basilikumblatt.......
......... das Anrichten....less is more....
...das Farbenspiel....
......... die Kreativität bei den Desserts........und ich esse so gerne Desserts....:o))
.................. auch mal Sauce aus dem Reagenzglas......

................ mal was Spaßiges.....eine Hummerbisque aus der Flasche mit Nudelstrohhalm.........:o))
..ja, ihr könnt ersehen, nicht nur kochen mit allen Sinnen, sondern auch essen mit allen Sinnen.......und was das Schöne ist - ich darf mir ab und zu auch was für ihn ausdenken, Personal-Food-Beraterin! Und da wohl der Apfel nicht ganz so weit vom Stamm gefallen ist, könnt ihr Euch vorstellen, das es mir auch Spass macht. Wie er es dann umsetzen muss - damit habe ich nichts mehr zu tun...höchstens wenn ich es geniessen darf. Gut, gell!
Nun wünsche ich Euch einen angenehmen Wochenstart, es wird ja auch langsam etwas milder - hoffentlich lässt sich die Sonne mal blicken.
LG
an Alle
Akaleia
Greetings to all who are sharing the Monday Mosaic from Mary , Little Red House
http://www.dearlittleredhouse.blogspot.com

Kommentare:

  1. Oh, sieht das alles lecker aus! Du hast es da anscheinend wesentlich besser als ich erwischt! Unser Sohn bekocht uns leider gar nicht, denn wenn er schon mal frei hat schiebt er sich eine Pizza in den Ofen und das war's dann für ihn! Ich weiss aber dass er es kann, nur schade dass er es daheim nicht umsetzt!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Da kannst du wirklich stolz sein, grade in der heutigen Zeit, wo die meisten nur rumhängen und keine Perspektive finden.
    Vor allem gefällt mir,wenn jemand das tut, was er richtig gern tut - denn dann macht er es gut. Die Gerichte sind sicherlich sehr schmackhaft u n d was fürs Auge.
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Man sieht an den Gerichten, daß Dein Sohn mit Leidenschaft dabei ist, Hut ab, davor habe ich den allergrößten Respekt und die Gerichte shen einfach phantastisch aus.
    Herzlichen Gruß Bella

    AntwortenLöschen
  4. Akaleia, du kannst wirklich sehr stolz sein auf deinen Sohn. Mein Sohn ist auch 22, aber solcher Ergeiz ist ihm ein Fremdwort. Klar, er weiß auch was er will und macht sein Ding - aber nicht in diesem Tempo.
    Sehr sehr lecker sehen die Gerichte aus, man bekommt direkt Appetit.
    Alles Gute weiterhin für seine Laufbahn.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  5. Bei solchen Fotos läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen, obwohl diese Kunstwerke ja fast zu schade zum Essen sind. Es ist toll, wenn Kinder schon sehr früh wissen, was sie wollen...so sollte es sein!
    Sauce aus dem Reagenzglas...darauf muss man erst mal kommen , und was ist in dem gefalteten Teigetwas drin?
    Super, dann weiß ich jetzt bei speziellen Fragen, die das Kochen betreffen, wen ich fragen könnte :-))
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  6. Mmhhh... Was für ein Schmaus für Gaumen und Auge! Dein Sohn ist ein wahrer Gourmet-Künstler, Hut ab bei soviel Talent und das erst noch in seinem Alter, wow!! Ich beneide dich fast schon ein wenig um deine lukullischen Feinschmecker-Menues ;o) Lass es dir schmecken, wann immer du von deinem Sohn kulinarisch verwöhnt wirst!
    Mit hungrigen Grüssen, Vilma

    AntwortenLöschen
  7. Ein wahrer Künstler! Und das meine ich auch: weniger ist einfach meistens mehr. Das sind Kunstwerke, die man mit Bedacht genießen muss oder kann. Es braucht dazu das Gespür für diese Art der Kunst.

    Was du sonst noch so zur Ausbildung etc. bemerkt hast: eine solche Einstellung und dann auch der Eifer - das würde vielen überaus gut tun! Von nichts kommt nichts!

    Ein schöner Post!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Wow, ich bin total beeindruckt. Solch wunderschön präsentierte Essenszaubereien - wirklich erstklassig. Sieht so lecker und appetitlich aus. Ich würde deinen Sohn gerne zu unserem Stricktreff auf dem Schwarzwaldhof einladen, vielleicht hat er noch Termine frei :-))
    Dich selbstverständlich auch.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Es gibt wohl kaum etwas Schöneres als das Hobby zum Beruf zu machen. Du kannst wirklich stolz auf Deinen Sohn sein, darauf, dass er seinen Weg gefunden hat. Ich denke, so etwas ist heute eher selten. Beim Anblick dieser wunderschön angerichteten Speisen läuft auch mir das Wasser im Munde zusammen...

    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. Mensch Akaleia ... ich wusste doch, dass er gut ist! Aber dass er sooooo gut ist, habe ich dann doch nicht gewusst.
    Und in mir keimt immer mehr das Bedürfnis, dass der Sohn mal für die Freundinnen seiner Mutter kocht. Natürlich nicht für umme - und sehr gern auch unter Mithilfe.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Birgit, was für geniale Kreationen. So viel Fantasie beim Kochen - wunderbar. Ich wünsche Deinem Sohn weiterhin so viel Freude an seiner Arbeit.
    Lieben Dank für Deinen Besuch bei mir - freut mich sehr.
    Liebe Grüße zu Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  12. You have good reason to be so proud of your son. His dishes are amazing!
    Love the desserts so ... and the sauce in the test tube is just wonderful!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Birgit, das ist ja der helle Wahnsinn - Dein Sohn ist fantastisch. Ich liebe Söhne, die kochen können - so wie der unsrige - aber das ein so junger begnadeter Koch - wie Dein Sohn, durch Deine "Hände" gegangen ist - da kannst Du recht stolz drauf sein, denn dieser Beruf ist etwas ganz Besonderes und zeigt nicht nur von Durchhaltevermögen - sondern auch von Kreativität - Wissenslust und einer großen Experimentierfreude - was für ein "herrlich leckerer Post" hmmmmmm - vielen Dank - es hat fast schon geduftet :-))
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen Annemarie

    AntwortenLöschen
  14. Du hast es gut so verwöhnt zu werden vom Sohnemann.
    Ich hab ja auch noch Hoffnung, dass es mir mal so geht. Mein Sohn möchte nämlich auch Koch werden. Mal sehen, wie lange dieser Wunsch noch anhält. Nächsten Monat wird er neun...

    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  15. Wow, beim Anblick der wunderschön präsentierten Gängen, läuft mir richtiggehend das Wasser im Munde zusammen ! Welch Lust und Wonne da am Tisch sitzen zu dürfen....mmmh!!
    LG, Barbara

    AntwortenLöschen
  16. .....Akaleia im Wunderland!!!

    Diese Gedanken kamen mir beim Lesen und Schauen Deines Post durch den Sinn. Hut ab, vor so viel Begeisterung und Können. Ein besonderer Hingucker sind die zweifarbigen Nudeln (welch eine Arbeit!!!)und auch die Soße im Reagenzglas muss ich mir merken :)
    "Er lebt mit allen seinen Sinnen...", liebe Akaleia,das ist wirklich etwas ganz besonderes.

    Weiterhin viel Freude am LEBEN wünscht Euch, Heidi

    AntwortenLöschen