Donnerstag, 5. März 2009

Was da alles kreucht und fleucht


Nun hatte ich ja von Viehzeug gesprochen - da sind wir reichlich mit gesegnet.
Nicht nur, dass wir in der Natur leben - nein, wir haben auch noch unzählige Tiere bei uns.
Alles fing eigentlich ganz harmlos an.....:o))
Wir kamen ja schon mit 2 Katzen, einem alten Kaninchen, dem kurz zuvor die Lebenspartnerin weggestorben war und Degus im neuen Domizil an.
(Übrigens beim Umzug fanden wir am Fuße der Steinmauer 6 Mäusebabys - die Mutter war wohl Opfer einer Katzen - oder Hundeattacke geworden. Das End vom Lied war: tagelange Flaschenfütterung - Nachts mit Wärmeflasche auf dem Bauch schlafend mit Babys obendrauf und alles im fliegendem Wechsel mit GtdÄ - die gerade da ihre ersten Abiturklausuren hatte....leider haben sie es alle nicht überlebt.
Meine Tochter zieht heute noch Feldhasenfindlinge und Wildkaninchenfindlinge mit der Flasche auf.)
Irgendwann brachte uns ein Nachbar ein Findling-Hauskaninchen an - ausgesetzt! Das war ein Segen für den "Hinterbliebenen".
Na ja und da ich für mein Leben gerne Eier esse - insbsondere zum Frühstück wollte ich natürlich Hühner. Meine bessere Hälfte baute mir brav ein Gehege - in das kamen dann die Hühner unter - später auch noch Wachteln. (Wachteleier esse ich nämlich auch gerne...:o))
Wenig später noch Meerschweinchen aus dem Tierheim und dann noch 2 Minischweine in einem Extra-Gehege...ja und dann war noch Jule - sie war unser 1. Hund. Eine Entlebucher Sennehündin.
1 Jahr später gesellte sich Monty, ein Jack Russell Terrier dazu und im letzten September noch Minie -eine Corgie-Mix aus Griechenland.
Und mit den 2 Kaninchen fing alles an:
Meine älteste Tochter, die schon immer sehr aktiv mit Tieren war, wurde Mitglied in einem Bunny-Hilfe-Verein. Später dann 2. Vorsitzende und zudem Ansprechparterin für Hessen und Rheinland-Pfalz. So wurde das Gehege dann nach und nach erweitert und es herrscht immer ein Kommen und Gehen - Gehen z.T. als Vermittlung - aber meistens über die Regenbogenbrücke.
Ich bin im Laufe dieser Jahre mit so viel Elend und auch queren Einstellungen von vielen Menschen konfrontiert worden, dass ich manchmal so gar keine Verständnis für gewisse Tierhalter habe.
Und eigentlich auch wie bei den Menschen: Die Kranken und Alten will keiner.
Ich bewundere sehr die unentgeltliche, unermüdliche Arbeit (nicht nur von) meiner Tochter und freue mich wenn ein Tier ein gutes neues Zuhause findet, bzw. den restlichen Lebensabend bei uns in der großen Gemeinschaft verbringen kann. Denn alle diese Tiere sind ungeheuer sozial. Meerschweinchen wärmen sterbende Kaninchen, geben ihnen durch ihre Nähe wohl die letzte Geborgenheit und natürlich auch umgekehrt.
Irgendwann schrieb meine Tochter eine Annonce ins Internet, dass sie auch Meerschweinchen zur Pflege nehmen würde.
Seitdem haben wir in regelmäßigen Abständen immer wieder Tiere nicht zur Pflege, nein zur Abgabe bekommen.
Hier auch mal den Link zu der Kaninchen-Tier-Hilfe
http://www.bunny-hilfe.de/

Ein paar Bilder von dem friedllichen Miteinander



Natürlich sind auch immer schwangere Mütter bei den Nottieren - und dann ist auf einen Schlag viel Leben bei uns......:o))

Die haben wenigstens noch die besten Chancen vermittelt zu werden


So fahren wir dann zum Impfen mit den Kaninchen....:o))


So, nun aber genug dieser Dinge - denn eigentlich ist es ja ein "Gartenblog" und ich will Euch noch ein paar Aufnahmen der Krabbeltiere zeigen, die sich da so tummeln.

Am schönsten sind die vielen Schmetterlinge, die sich einfinden - der Schmetterlingsflieder wird bevorzugt - aber auch der Lavendel
Schöner Admiral


Die Kohlweisslinge gehen gerne auf den Lavendel


Dieses Exemplar habe ich bei Astrantia aufgenommen

Ein C-Falter


Ein Waldbrettspiel

Die Astern sind im Herbst auch ein beliebter Treffpunkt
der Tagpfauenaugen


Na, der macht es sich auch bequem...unser Monty..:o))

Des Öfteren haben wir auch solche Gesellen im Garten

Ich weiss, Alchemilla, die sind nix für dich


Aber schaue Dir doch mal diese Schönheit an - gerade in der Vergrößerung


Diese da sieht eher aus als ob sie Star Wars entsprungen wäre


Der grosse Sonnenhut lockt u.a. Holzbienen an


Die finde ich auch charmant - auch wenn man sich ab und zu bei ihrem Gehüpfe erschreckt


Und das passt auch

Zu guter Letzt noch das Geschlürfe eines Taubenschwänzchens

Es gibt noch einiges mehr was sich da beobachten lässt - aber ich habe sie noch nicht ideal vor die Linse bekommen - gerade die Eidechsen an der Steinmauer - die sind zu schnell für mich!

Nun habt ein schönes, nicht zu regnerisches Wochenende
LG
Akaleia
P.S. Und bevor mich jemand fragt, ob wir "einfach so" in den Urlaub fahren können: NEIN!...:o))
Aber da meine Älteste nach Absprache Haus-Tier-Sitting macht geht es doch. "grins"

Kommentare:

  1. Ich fasse es nicht! Ich fasse es tatsächlich nicht. Immer dachte ich, ich wäre bekloppt. Nein, es gibt auch andere!
    Ich zog Keinohrhasen auf, hatte Meerschweinchen ohne Ende, drei Katzen hab ich, die niemand wollte, eine aus Italien. Nur leg ich mir - derzeit - keinen Hund mehr zu!
    Fand eine Ente in der Schule, nahm sie mit heim. Öffnete die Spatzenfalle,die mein Vater aufstellte, weil sie das Hühnerfutter fraß. Fütterte die Mäuse auf dem Hasenstall. Du siehst, ihr seid nicht alleine!

    Aber die Schnecken erledige ich ...

    AL

    AntwortenLöschen
  2. Halla Akaleia!
    Ich finde den Bericht über eure Tiere und die Bunny-Hilfe sehr interessant. Toll, wie ihr euch kümmert. Die Tiere danken es euch. Und warum sollte es nicht in deinem Blog gehören? Es ist doch ein Teil von dir und deinem Leben.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  3. Ach du liebe Güte, bei euch kreucht und fleucht ja so einiges! Von meinen drei Kindern sind auch zwei total tierverrückt und die Tochter ist sogar Tierarzthelferin geworden! Sohn 1 hat neben einem Hund und dem ganz "normalen" Viehzeug wie Hühner und Tauben auch noch Schlangen und Vogelspinnen! Nein Danke, mir reicht schon unsere Katze! :-))

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. In deinem und den anderen beiden Blogs sind ganz wundervolle Fotos!!! Da geht einem das Herz auf!

    Vielen Dank für deinen Kommentar bei mir!
    Die Seifen verkaufe ich hauptsächlich auf Märkten. Aber ich verschicke sie auch. Brauchst mich nur anschreiben: seifengarten@freenet.de

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Biene

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Akaleia, das ist schon sehr erstaunlich, was ihr alles leistet.
    Wenn ich mir alleine schon das vollgepackte Auto anschaue: das muss doch Stunden dauern, bis ihr alle Tiere eingepackt, geimpft, wieder ausgepackt, gefüttert, gemistet medizinisch versorgt habt ... und weiß der Geier was alles noch dazugehört.
    Ich kann nur sagen: Respekt!
    Ein eigenes Tierheim im Garten - ich glaube das können sich nur kleine Kinder oder erwachsene Idealisten vorstellen.

    Ich kann immer wieder nur bestätigen: deine Bilder sind ein Augenschmaus. Und dabei hast du doch nur eine kleine Digi ... Toll!
    LG deine Anne

    AntwortenLöschen
  6. ...das nenn ich "Liebe zu Fauna und Flora!!!"
    Wunderschöne Bilder, besonders das allererste Foto ist wirklich ein Schatz,
    liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Danke Astrantia und ihr anderen für Eure Kommentare:
    Es stimmt wohl -man muss ein erwachsener Idealist sein...:o)) aber irgendwie hatten schon immer Kreaturen, die sich so gar nicht wehren können unsere besondere Zuwendung.
    Gerade heute mussten wieder 3 über die Regenbogenbrücke gehen - das ist nie leicht! Denn "Sorgenfelle" sind sie meistens vom 1. Tag ihres Kommens.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ein ganz wunderbarer post, zuerst die Vorstellung all der vierbeinigen Schützlingen (Kompliment für die grossartige Arbeit, die ihr da macht!) und dann wird gerade noch in den Sommer getaucht, mit seinen Farben und den wunderschönen Schmetterlingen! Ein zu Herzen gehender Bericht! Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen