Montag, 23. März 2009

Wann denn nun endlich?


Gut - wir stehen alle in den Startlöchern und die Natur verändert sich täglich - aber: Das Wetter schlägt die Woche wieder Kapriolen und es sollte doch nun mal ein "bisschen mehr Frühling" werden. Also ist Geduld weiterhin eine große Tugend....:o)) - mein Denker - der Frosch - drückt die wohl stoische Gelassenheit am besten aus, oder?


Ich habe am Sonntag endlich meine Junghühner abgeholt. Ich schrieb schon beim Vorstellen unsere Menagerie, dass wir auch Hühner haben, da (nicht nur) für mich der Hochgenuss beim Frühstück ein weiches Ei ist. Zudem liebe ich das leise Gegluckse und Gegacker, welches beim Aufwachen gerade im Sommer in unser Schlafzimmer dringt. (Ferien-Kindheitserinnerung?)
Sie sind von der Farbe wunderschön und haben zudem noch dunkel Schwanzfedern.
Ich bin ganz verliebt in die 6 Damen


2002 erwarb ich 6 Amerikanische Perlhühner - davon ist das letzte im Februar gestorben. Sie hatten wirklich ein erfülltes Leben und haben mich die ersten Jahre brav mit Eiern versorgt. Die letzten 2 Jahre durften sie ihren Altersruhestand geniessen. Da war das Gehege noch nicht umgebaut und auch von unten nicht mit Plexiglas versehen- unser Monty drückte am liebsten seine Schnauze durch die Löcher.....mehr als einmal hat in ein Huhn auf die Nase gehackt.....:o))


2005 kamen noch 4 Barnevelder dazu. Auch sie sind mittlerweile nur noch zu zweit und legen sporadisch mal ein Ei. Die mussten natürlich ganz klar die Rangordnung demonstrieren, aber schon nach kürzester Zeit war es ein friedliches Miteinander. Daher ist die Vergesellschaftung der Hühner immer recht einfach gewesen - zumindest in einer kleinen Gruppe und ohne Hähne.


Bei den Wachteln läuft das nicht so friedlich ab. Ich hatte schon mehrmals Wachteln - sie sind wirklich Kannibalen und da werden die Machtkämpfe (gerade auch bei den Männchen) "bis auf´s Blut" ausgetragen - daher will ich keine mehr, obwohl Wachteleier so lecker sind und zudem so apart.



Und schaut mal was heute Abend schon im Nest lag...was es morgen zum Frühstück gibt könnt ihr wahrscheinlich erraten, nicht wahr?


Startet gut in die Woche
LG
Akaleia

Kommentare:

  1. Deine Hühner gefallen mir, wieviel hast du ingesamt? Wachteleier habe ich noch nie probiert, spürt man die überhaupt im Mund? Die sind doch so winzig.
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, jetzt verpetzt mich der Blogbetreiber auch noch. Ich habe gelöscht, weil ein Fehler drin war ...
    Also ich habe geraten:
    Gibt es Nusskuchen mit Feigen und Peperonis?
    Oder sitzt du gerade bei einem herrlich frischen Frühstücksei? Dann wünsche ich dir einen guten Appetit.

    Und glaube daran: er kommt, er kam ja immer noch.
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Akaleia,
    oh wie beneide ich Dich um Deine Hühnerschar! Sie sehen ja wirklich toll aus! Einige Hühner, zwei kleine Ziegen und - als Krönung - ein kleines Hängebauchschwein - so sähe mein kleiner Traumprivat-Zoo aus :-)! Tja, mal abwarten - man soll ja immer noch Träume haben.
    LG und eine schöne Restwoche wünscht Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  5. Unser Sohn hat uns heute auch wieder mit frischen Eiern seiner eigenen Hühner versorgt. Er hat Bielefelder Kennhühner, wenn dir das was sagt. Ich bin schon froh dass mir jetzt überhaupt der Name dazu eingefallen ist :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Schön - meine Kindheitserinnerungen bei dir! Wir hatten Hühner, Opa Wachteln!
    Hasen hatten wir auch - zum Essen (duck).

    Dein Post ist wunderschön!

    Al

    AntwortenLöschen
  7. Sind die schön! Ich bin "mit Hühnern aufgewachsen" und vermisse noch immer das von dir so gut beschriebene Gegluckse und Gegackere des morgens. Wenn ich nur etwas mehr Platz hätte, würde ich auch gerne Hühner halten. Obwohl das bei uns hier mitten in der Siedlung wahrscheinlich eher Ärger gäbe - Hühnergegacker stört Leute heutzutage ja mehr als laute Autos.
    Viel Vergnügen mit deinen gefiederten Freundinnen,
    liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Birgit, schöne Fotos von schönen Hühnern und tatsächlich auch bei meinem Frauchen tauchen Erinnerungen auf: Zwei schwarze - seidenglänzende Hühner, Lisa und Lilo wurden sie gerufen.
    Was würde ich denn erleben, als Hovi so vor Deinem Hühnerstall? Die wären ja zu klein um mir auf der Nase zu hacken - bzw. durch meine Hoviruhe gäbe es nicht einmal Beachtung von denen - ich muss das unbedingt einmal ausprobieren - jetzt wo die alle so fleissig Eier legen - !
    Von Frauchen soll ich sagen, dass sie Dich beneidet um diese Idylle - und um diese leckeren Frühstückseier!
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  9. Seitdem unser Nachbar die Hühner an den Fuchs verloren hat, ist dieses friedliche Gegacker und der Hahnschrei am Morgen auch nicht mehr da. Der Frühling kommt morgen oder übermorgen ...vielleicht ;-). Aber irgendwann kommt er! Versprochen!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie herrlich, Akaleia, bei mir kommen da auch schöne Kindheitserinnerungen auf! Wir hatten früher immer Hühner, dazu Hasen und manchmal auch Enten. Schade, dass wir bei uns so wenig Platz haben!
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Lustig, alle denken wir bei Hühnern an die Kindheit und fast alle haben wir keine mehr, nicht lustig, sondern zeittypisch, leider! Wie schön, dass Du vom Wohnen und Wollen her noch welche hast. Und was für welche!!! Das sind ja so schöne - weisst Du wie die Rasse heisst? Sie gefallen mir ausnehmend gut.

    Ich kann Al nur zustimmen, ein schöner Post!!!

    Mahlzeit Wurzerl

    AntwortenLöschen
  12. ...und auch ich muss an meine Kindheit und die Hühner meiner Tante Erna denken!

    Wirklich schade, dass man das heute nur noch so selten machen kann, aber in meinem Wohngebiet fände das bestimmt keiner lustig :-).

    Schön, dass du den Platz dazu hast!

    VG
    gruenzeux

    AntwortenLöschen
  13. Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken mir Hühner in der Garten zu holen aber ich befürchte die ruinieren alle Blumenbeet und außerdem bin ich nur am Wochenende im Garten es bleibt mir nichts anders als mich an Deinen Bilder satt zu sehen.
    Ich habe Deinen Blog in meine Liste aufgenommen ich hoffe, dass ist OK für Dich. So finde ich schneller zu zu den Hühnern ...
    Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen