Montag, 25. Oktober 2010

Kindheitserinnerungen

...es gibt sie noch die Momente, die bei Geräuschen, Düften und bestimmten Ansichten uns in Erinnerungen schwelgen lassen.......so erging es mir gestern bei einem Waldspaziergang!
Wie sehr habe ich dieses Geräusch der raschelnden Blätter geliebt und mag es heute noch mit den Schuhen sie beim Laufen großzügig beiseite zu schieben...:o))...einmal Kind immer Kind?

..und auf welch bizzaren Schönheiten man immer wieder trifft - muss ich wohl nicht sagen....
..überall wo man hinschaut ist Leben - umso mehr hat mich mal wieder maßlos geärgert, als ein Ehepaar mit Kindern wortlos die Zerstörungswut der Sprösslinge tolerierte.......schlimm, schlimm!
Eine frohe Woche wünscht Euch
Akaleia

Kommentare:

  1. Hallo liebe Birgit, ich hatte mal wieder so meine Schwierigkeiten mit dem Kommentieren bei Dir. Das ist etwas to much - oder? Aber zunächst zu den Kindheitserinnerungen. Mein Frauchen hat immer dieses Rascheln im Kopf und bei feuchtem und nassen Laub den Geruch wobei unter dem Laub nach Krabblern und kleinen Würmern geschaut wurde.....
    Tja - die Eltern von heute - nicht alle sind so unkritisch und unaufmerksam - aber meistens sind es die, deren Eltern auch schon so waren....wie die Alten sungen....so...usw.
    Wuff und LG und weiter so mit den schönen Gedanken und den schönen Artikeln in der Landlust. Frauchen liebt sie....
    Aiko

    AntwortenLöschen
  2. liebe Birgit,
    ganz genau, dass sind die Erlebnisse, die uns immer begleiten. Die sollten wir unbedingt weiter geben, denn dass ist es was den Herbst so unglaublich schön macht.
    Liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Birgit! Wo gibt es denn diesen interessanten Steg? Das sieht spannend aus! VG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich finde ...der Herbst hat schon was ...und man kann ihm viel Schönes abgewinnen...leider hatte ich heute morgen keine Kamara dabei...aber da hätt ich Fotos machen können...

    Dir eine schöne Zeit...

    Ps: ..meine Kids mögen solche Kinder auch nicht...vor allem wenn man überlegt, das es ja eigendlich deren zukünftige Umwelt ist...aber, ne...ich lass mich jetzt nicht dazu hinreißen, mich über solche Menschen auszulassen!

    AntwortenLöschen
  5. Ja,ich mag das auch - durch die raschelnden Blätter laufen. Und Lust, das zu tun, haben mir deine wunderschönen Collagen vermittelt!

    Ich verstehe das auch nicht, man kann und muss Kindern Grenzen aufweisen. Wenn man es erklärt, dann werden sie auch verstehen, warum man in der Natur nichts zerstören darf. Aber vielleicht haben es bereits die Eltern nicht mehr erklärt bekommen?

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Birgit,,das hast Du shcön geschrieben und ich finde das immer so klasse das Menschen die Natur so aufnehmen können und auch von solch Kleinigkeiten wie das rascheln der Blätter unter den Füssen begeistert sind...ich liebe den Herbst und finde Deine Bildauswahl superschön...und auch ich kann nicht verstehen wieviele Menschen doch so oberflächlich sind und arglos mit der Natur umgehen,,ganz liebe Grüsse Belinda

    PS Morgen kommen einige Mädels aus Rheinhessen und dem Hunsrück:O)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Birgit,

    bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und hängen geblieben. Deine Bilder sind wunderschön und Deine Worte haben auch bei mir diese ganz bestimmten Erinnerungen geweckt. Du hast das so schön beschrieben.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Ach da habe ich ja wieder so einiges verpasst auf deinem Blog... aber es ist ja nie zu spät um ein bisschen nachzulesen!!
    Es geht mir ähnlich mit den Waldspaziergängen... manchmal sieht frau ja gerade noch ein kleines Waldwichtelchen abhüpfen.
    Das "Nicht Reagieren" der Eltern weisst für mich darauf hin, dass sie die Schönheiten der Natur nicht kennen und schätzen oder vielleicht sogar nie kennenlernen durften.
    ♥-liche Grüsse und hab ein sonniges Wochenende
    Brigitte

    AntwortenLöschen