Sonntag, 28. Februar 2010

Frühlingsfrisch

In den letzten Tagen war es bei uns frühlingshaft. Die Sonne schien und die Vögel zwitscherten um die Wette - es war einfach eine Wonne!
Und die Natur erwachte zum Leben - diverse Stauden schoben ihre neuen Blätter ans Licht, die Christrosen fingen an zu blühen und die Semperviven legten so richtig an Farbe zu.
Ich habe einige meiner Lieblinge im Erdreich - ich gebe zu, es sind sehr robuste Sorten- aber trotzdem sind sie meines Erachtens dort weniger anfälliger als im Topf.
Im neu angelegten Sonnenbeet haben sie gut überwintert und wie ihr ersehen könnt, richtig an Farbe zugelegt. Gerade im Frühjahr und Herbst mag ich die tiefen Bordeaux-Töne dieser Art.


Aber auch im Haus ist es jetzt etwas frühlingsfrisch - das muss einfach sein.
Eine ausrangierter Lieblingsbecher von meinem zauberhaften Service "Alice" dient als Topfhalter für diese kleinen Schönheiten.
Ich liebe diese filigranen und zart duftenden Glöckchen der Traubenhyazinthen!
Sie "läuten" endgültig den Frühling ein.
Vor ein paar Jahren habe ich sie mir auf ausgeblasenen Eiern verewigt.....:o))
Ich wünsche Euch eine frohe und frühlingshafte neue Woche.
LG
Akaleia
P.S. Wer Interesse an aufschlussreichem, vielfältigem und interessantem Bild - und praxisbezogenem Material über Semperviven hat, schaue doch mal auf folgende Seite:
Die Sempervivenliste .
Sie ist von Experten, Sammlern, gartenbegeisterten Sempervivenfreunden ins Leben gerufen worden und wirklich sehenswert.

Kommentare:

  1. Du bist ja eine Künstlerin! Schöne Malerei. Ich hab auch Semps im Boden, das sind die, die jetzt am Besten dastehen,besser als in Töpfen.
    Gibs zu, die Osterglocken sind gekauft!

    Al

    AntwortenLöschen
  2. Na klar sind die gekauft - aber das muss sein...:o))
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Meine haben es auch geschafft, allerdings in einem sehr großen Topf und immer geschützt. Ansonsten sehe ich schon Schneeglöckchen, sonst aber noch nicht viel. Im Englischen Garten in München gab es gestern ganze Krokus-Teppiche zu bewundern.

    Finde ich jetzt auch, dass du eine Ostereier-Künstlerin bist. Sehr hübsch!

    Dir auch eine gute Woche mit herzlichem Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für deine lieben Worte bei mir im Blog!
    Das Osterei ist zauberhaft!
    Außerdem Hut ab und ganz viel Respekt - ich finde große Familien ganz toll und finde, sie gehören viel mehr geachtet. 4 Kinder groß zu ziehen ist eine großartige Leistung!
    GLG Bernadette

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Birgit, lieben Dank für Deinen sehr netten Kommentar. Die Traubenhyazinthen auf dem Ei sind entzückend. Leider kann ich nicht malen oder zeichnen. Schöne Bilder vom Frühling hast Du gemacht. Ich finde auch, jetzt kann's endlich losgehen :-)))
    Liebe Grüße zu Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Dein rotes Hauswurzgeschöpf ist ja wirklich schon eine Vorfühlingsschönheit, es ist wirklich erstaunlich, wie anspruchslos und winterhart Sempervivum ist. Ich halte meine im Topf, weil ich im Garten außer auf einer Mauerkrone noch keinen rechten Platz für sie gefunden habe. Ein Sonnenbeet wie in Deinem Garten fehlt mir noch...wird ja prima bewacht, wie ich sehe.Hast Du uns Dein 'Rehlein' hier eigentlich schon vorgestellt? Ich muss direkt mal schauen.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  7. meine sempervivums haben sich hier ein paar jahre durchgelitten und sich dann irgendwann aus der feuchtigkeit verabschiedet. dafür gedeiht die immortelle, eigentlich der gleiche name. als ätherisches öl zudem ein wunder.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, liebe Birgit ...

    ich liebe Sempervivien, aber sooooooooo schön wie Deine, sind meine leider nicht - vielleicht hätte ich mich auch im Winter ein bisschen mehr um sie kümmern müssen?! .. :(
    Na, warten wir's mal ab - noch ist ja nicht aller Tage Abend, und wenn jetzt die Sonne endlich auch mal zu uns kommt, dann hoffe ich, dass sie wieder zu neuem Leben erwachen!

    Einen ganz tollen Tag wünscht Dir - mit lieben Grüßen -
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgit,
    ich mag diese Rottöne bei Semperviven auch sehr gerne. Meine Semperviven kommen fast immer gut durch den Winter, obwohl sie in kleinen Töpfen und eher ungeschützt stehen.
    Bei uns ist es nun auch schon etwas frühlingshaft, die Schneeglöcken, Krokusse, Christrosen und Winterlinge blühen :). Ich konnte sogar schon mit den Aufräumarbeiten beginnen.
    Also Dein Traubenhyazinthen-Gemälde auf dem Ei ist toll! Ich bewundere immer, wie man so klein und filigran auf ausgeblasenen Eier malen kann.

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag sie sehr diese anspruchslosen kleinen Schönheiten, die ich auch im Garten habe. Dein selbst bemaltes Ei ist wirklich ganz zauberhaft! In meinem Garten habe ich die Traubenhyazinthen auf der Wiese verwildert. Ein tolles Spektakel im Frühling, wenn die Wildbienen dann zu Besuch kommen. Liebe Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Birgit, na - da ist ja eine richtige Künstlerin (;-)) am Werk gewesen - es sieht jedenfalls zauberhaft aus. Traubenhyazinthen mag ich so gerne, sie haben sich hier auch an manchen Stellen schon vermehrt - warte sehnsüchtig auf die Tulpen und Narzissen, die ich letzten Herbst aus Holland mitgebracht habe - nur muss ich eben jetzt Geduld haben, dafür hat mein GG schon sehr viel Vorarbeit geleistet. Ach - ich mag nicht klagen - so meint auch Aiko ständig mit auf Gartenkontrollgang sein zu müssen. Herrlich - das Sprichwort passt in diesem Sinne auch: Ich hab´den Frühling in den Knochen - von der Seite aus betrachtet ist er schon sehr anstrengend und wunderbar zugleich.
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen Annemarie

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Frühlingsbilder sind das.......ganz besonders gut gefällt mir die Collage mit den Narzissen und Häschen.......einfach traumhaft!!! Und das wundervoll bemalte Ei ebenfalls........die Natur bietet einfach die herrlichsten Motive!!!!
    Einen gemütlichen Abend wünsch ich dir (hier hat es wieder ganz schön abgekühlt - da warte ich lieber noch etwas mit der Gartenarbeit),

    allerliebste Grüße, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  13. Ist es dir recht,wenn ich dich auf meine Blogliste setze? Falls nicht, bitte melden!
    GLG Bernadette

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit und du sprichts bereits von "endgültig den Frühling einläuten", du Glückliche! Unser Garten ist seit heute wieder unter einer leichten Schneedecke und ich mag gar noch nicht nachsehen, was eigentlich den Winter überlebt hat, oder eventuell doch nicht. Und mit leisem Protest (jetzt habe auch ich genug vom Winterschlaf ;-)) bastle ich mir meine Frühlingsblumen selbst ;-) ! Dein ausgeblasenes Ei ist wunderschön bemalt. Kompliment!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Akaleia,
    jetzt müssen wir nochmal ganz stark sein. Sicherlich hat sich auch über deine Schneeglöckchen, Krokusse und Semperviven eine nasse Schneedecke gelegt. Das ist ziemlich doof. Aber so wie deine (wunderschönen) Sempis toll die lange Schneephase überdauert haben, so schaffen wir das auch!!!! Wie gut dass da wenigstens die Traubenhyazynthen schon auf den Ostereier blühen.
    Deine mitleidende Anne
    (und danke auch für den Link - habe mich gefreut).

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Birgit! Diese Frühlingsbilder sind so richtig Balsam für die Seele! Wir haben diese Woche eisige Kälte, im Moment schneit es und die Bise....Geduld ist gefragt! Alles Liebe und danke für die erfrischenden & motivierenden Bilder! Herzlichst, Lisa Libelle

    AntwortenLöschen