Montag, 5. Januar 2015

Ruhigeres Fahrwasser

Der ersten Tage im neuen Jahr waren wirklich geruhsam.Wir haben uns viel Zeit genommen für erholsame Dinge, haben viel gelesen, auch einiges aufgearbeitet, was durch den Trubel in den vergangenen Wochen einfach liegen bleiben musste.
Nun geht es mit neuem Schwung (die operierten Beine haben ihn tatsächlich - was ein gutes Gefühl!) in hoffentlich ruhigeres Fahrwasser.
Ich hatte mal wieder Ruhe und Zeit neue Brotvarianten auszuprobieren:
links Weizenvollkorn mit Haferflocken und Weizensauer
rechts Roggen-Weizenmisch (70-30%) mit Roggensauer
Endlich wurden Fäden vernäht...und Zwilling, die Eine, hat einen neuen Pullover:-)
Baby Alpaca (mit Seidenanteil) von Drops - butterzart und angenehm zu tragen.
Eigenentwurf.
Der Schnee bescherte ein kurzweiliges Vergnügen - 
mit dem blauen Himmel wähnte man sich fast wie im Urlaub!
In diesen Tagen vor einem Jahr legte ich die Bruteier der Sundheimer Hühner  
in den Brutkasten und war so aufgeregt....
schaut sie euch jetzt an, herrliche, riesige Hühner (2 Prachthähne sind dabei!) sind sie geworden,
den ersten Schnee fanden sie doch etwas verwunderlich.
 Sohnemann besichtigt die Tage die Tempelanlagen von Angkor Wat in Kambodscha.
Fünf Tage konnte er einen kleinen Eindruck von dem wundervolle Land gewinnen.
Tuk- Tuk als Fortbewegungsmittel.
Er war doch sichtlich beeindruckt von der tragischen Geschichte dieses Volkes, welches Ende der 70 durch die Schreckensherrschaft des grauenhaften Regimes des Pol Pots, der Roten Khmer, so gelitten hatte. Genozid pur.(Warum muss ich da gerade an die Jesiden denken und IS)
Wie so oft in all den Jahren, Wiederholung vorprogrammiert so lange es Menschen gibt, unsagbar grausame und menschenverachtende Individuen, die durch tragische Ereignisse im "richtigen Moment am falschen Ort" sind. Eigentlich traurig.
 
Trotzdem und gerade jetzt zum Anfang des Neuen Jahres gebe ich die Hoffnung auf eine bessere Welt nicht auf.
In diesem Sinne lasst es Euch gut gehen in diesen immer länger hell werdenden Tagen.
Akaleia

Kommentare:

  1. Mhhhh....frisches Brot! Lecker! Und die Hühner sind sehr niedlich!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Akaleia ich wünsche Dir ein zufriedenes und freudiges Jahr 2015, auch ich habe die Tage zwischen den Jahren ruhig erlebt....die Stricknadeln wurden wieder bewegt und das Feuer vor dem Ofen genossen......
    Brotbacken ist schon eine feine Sache.....ein Sauerteigbrot ist auch mal wieder dran.
    Liebe Grüße schickt Dir, Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Da ist ja einiges los bei Dir zu Hause! Die Brote sehen richtig gut aus. Ich habe leider schon lange keines mehr gebacken.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Lustiger, bunter Blog, den du schreibst. Gefällt mir sehr gut!
    Dir auch ein wunderschönes 2015 und vielleicht schaust du auch mal bei mir und meinem M.Claude, dem Garteninspektor, vorbei.
    Lg Dani

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Birgit, weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Erst einmal den beiden Mädchen alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag. Feiner Pulli, süße Hühner, niedlicher Hund, Kambodscha und dann noch zum guten Schluss dieses Brot, das so lecker und knusprig aussieht. Wie schön :-)
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben alles Gute zu 2015. Auch wenn das gleich so fürchterlich mit diesem Terror angefangen hat.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen