Sonntag, 27. April 2014

Vor und nach dem Regen

Die Tage war es in Rheinhessen wirklich sommerlich warm - unnatürlich, wie ich finde, aber das ist ein anderes Thema. Geregnet hatte es seit Wochen nicht richtig und alles ist wirklich unsagbar trocken.

Durch die Wärme hatte die Paeonienblüte ihre absolute Hoch-Zeit.
Aber auch der Schattenbereich erfreut - hier die eindrucksvolle Götterblume, ein zartes Primelgewächs aus Nordamerika - wunderschön, wie ich finde!
Die ersten Clematisse erblühen - meine Montana Elisabeth ist ja leider zum Opfer bei den Umbauarbeiten des Nachbarns geworden...heul....aber gut, als Ausgleich wurde an den neuen Zaun zwei andere gepflanzt...mal sehen wie lange es braucht bis die Wand begrünt ist.
 Im Sonnenteil des Gartens erfreut der Thymian mit Blüte - es brummt und summt so herrlich dort.
  
..circa 9080 km weiter entfernt (bei meiner Mom in Kalifornien) ist die Vegetation auch sehr unterschiedlich entwickelt- je nachdem in welcher Höhe sich alles abspielt.
Meine Wachteln sind wirklich neugierige Geschöpfe und ein Teil von ihnen gerade schwer in der Mauser...daher legen sie nicht alle. Aber das dürfen sie auch - denn ich habe ja genug :)
Heute hat es nun endlich etwas geregnet...leider sind dadurch auch viele der Paeonoenblütenblätter "abgestürzt) - schad drum - aber der Regen war wichtiger.
Auch die Irisse haben natürlich etwas gelitten.
 Dem Gemüse dagegen bekommt der moderate Regen gut.
 Alles wächst anstandslos  :)
In diesem Sinne kommt ohne viel Unwetter und moderaten Temperaturen in die neue Woche.
Akaleia
P.S. Gestern abend sah ich spät noch einen Film - es handelte sich um mein Lieblings-Hass-Thema.
Er ist sehr sehenswert und kommt so ruhig (weder reißerisch noch desaströs), daher obwohl das eigentliche Thema meines Erachtens "zumVerzweifeln" ist. Aber auch im Film werden Alternativen gezeigt - und die sind gut. Richtig gut - und hinterlassen trotz der schrecklichen Wahrheit einen Funken Hoffnung.



Kommentare:

  1. Oh, Birgit, beim Blick in deinen Garten staune ich, wie weit alles schon ist! Die Pfingstrosen hier haben die Blüten noch fest in ihren kugeligen Köpfen versteckt und auch Iris und Clematis zeigen sich noch im grünen Kleid.
    Und in deinem Gemüsegarten ist ja schon richtig Leben! Gestern Abend fertig geworden, dominiert bei uns noch das Braun des Mutterbodens das Bild. Hoffentlich hält der Regen für einen guten Start noch etwas an.
    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wie weit alles bei euch ist im Garten..., und ja, Hoffnungsfunken haben und leben! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Es ist wirklich gigantisch, wie weit die Natur schon ist!!! Besonders gefällt mir der Blick in den Gemüsegarten!!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Der Regen tat wirklich mehr als gut. Wenngleich er hier in Schwaben mit einem großen Gedonnere einherging. Man spürt förmlich - der Garten atmet auf.

    Du hast ja sehr schöne Pflanzen, Hühnerchen ohnehin, die würde ich gerne täglich beobachten.

    Taste the waste - sehr sehenswert und nachdenkenswert. Eigentlich macht mich das Thema wahnsinnig. Aber ich hoffe, dass ein Umdenken beginnt.

    Wünsche dir eine gute Woche, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Der Regen war wirklich heißersehnt - auch wenn einige Blüten darunter gelitten haben, der Pflanze selbst kam es zugute... Auch ich bin erstaunt, wie weit bei Euch alles schon ist - hier fielen dem Regen eher die letzten Tulpenblätter zum Opfer ;-). Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Päonien sind schon was Sensationelles… leider nichts für Fensterbänke (vor Jahren hatte ich noch richtige Ambitionen für meine Pariser Fenster mit Kletterrosen usw, bin aber inzwischen sehr viel realistischer geworden, manches geht einfach nicht…)
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Birgit, das blüht ja jetzt so was von üppig bei Euch - kaum zu glauben, dass unser Besuch erst so kurz her ist.
    Hier hat der Regen auch alles zum Wuchern gebracht - ich hoffe, am Freitag bleibt es trocken, damit ich einen Gartentag einlegen kann.
    Einen schönen 1. Mai, liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgit,

    starke Fotos! Nutzt Du ein Programm um die Fotos zusammenzustellen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,Kerstin - seit Jahren Picasa.
      HG
      Birgit

      Löschen
  9. Hallo liebe Birgit, wie immer - ach ich wiederhole mich - sind Deine Bilder nicht nur schön, sie drücken auch aus, was ich hinter allem, was Du so tust und beackerst, was Du liebst und woraus Du auch Deine Lebenskraft ziehst - mir denke. Du schaffst sehr viel und die Früchte lassen sich sehen. Dazu bist Du wahnsinnig kreativ und ich glaube, das setzt Du auch ständig um. Ich bewundere Dich dafür....sorry, ein etwa ungewöhnlicher Kommentar - aber ich habe es so empfunden.....
    Wuff und einen LG
    Aiko und sein Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Aiko-Frauchen...ja, ich mache es mit Leidenschaft, das ist wahr :)...und vielleicht sieht man das! Das freut mich.
      LG
      Birgit

      Löschen