Mittwoch, 17. April 2013

Die Calanques

Nun endlich wie versprochen:
Die Calanques  zwischen Marseille und Cassis, (es handelt sich hier um steilwandige fjordähnliche Küsteneinschnitte im Kalkgestein des Mittelmeeres) sind wirklich einen Bootsausflug wert.
Man kann sie natürlich auch zu Fuß erreichen -aber nur im Frühjahr und Spätherbst. Die Gefahr der Waldbrände wäre ansonsten zu groß.
 
 Man lässt den Hafen hinter sich ......
 ...und taucht bald darauf in die wilde, unberührte Naturlandschaft ein.
Die erste Calanque ist Port-Miou, dort befindet sich ein kleiner Yachthafen.

Die zweite Calanque ist Port-Pin - auf den steilen Klippen sah man immer wieder mal Menschen sitzen,
wie auch im Boot  :)
 

Die wohl beeindruckenste Calanques ist d`en Vau - 
wundervoll, atemberaubend, man kann dort "Naturgewalt spüren".
Steil aufragend "der Finger Gottes" wie ihn die Einheimischen nennen. 

Es war eine lohnenswerte Fahrt - wir besuchten nur 3 dieser Calanques -
man kann aber auch noch ein paar mehr ansteuern.

Im Hafen angekommen, gab es ein paar geweihte Olivenzweige vom Kapitän, 
denn es war die Osterwoche.

Hier ist nun endlich der Frühling Frühsommer (24 Grad hä?) angekommen.
 Das Grün explodiert und man kann den Pflanzen beim Wachsen zuschauen.
Die ersten Gemüsepflänzchen (Saat) haben ihren Weg ins Freie gefunden und meine Hühner legen brav ihre Eier  - aber davon mehr im nächsten Post.
Habt alle noch eine frohe Restwoche.
Akaleia

Kommentare:

  1. Eine wirklich gigantische Landschaft, dagegen kommt man sich immer so richtig klein und unwichtig vor!
    Hab eben schon die ersten Schweißtropfen im Garten vergossen, Sommer halt :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    das war jetzt genau das Richtige für die Mittagspause - ich konnte wieder ein bißchen vom Süden träumen und entspannen. Cassis liebe ich, aber ich kenne von den Calanques ja bisher nur Port Miou, da kann man ja vom Ort aus hinlaufen. Ich glaube, bei unserem nächsten Besuch in Cassis müssen wir wirklich mal so eine Schifffahrt zu den Calanques mitmachen, das sieht ja einfach gigantisch aus! Letztes Jahr hatten wir es ja an meinem Geburtstag vor, aber da hat es ja nur geregnet :(
    Ich glaub, Dir geht's momentan genau so wie mir, Du bist gedanklich noch mehr in der Provence als im Hier und Jetzt (obwohl das schöne Wetter hier die Rückfahrt ja ein bißchen erleichtert hat!)
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  3. Eine wundervolle Landschaft! Danke fürs Mitnehmen!
    Hier explodiert der Garten auch geradezu.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. danke für die wunderschönen impressionen! ich fühle mich zurückversetzt in unsere urlaubstage, damals im dezember, als keine menschenseele sonst noch dort war. wir waren in en vau und sormiou klettern...
    soooo blau - es sieht so aus, als gebe es dort kein schlechtes wetter... - einfach paradiesisch!
    lg, karin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,

    ich war schon mal hier, aber nun musste ich nochmal schauen - es sind ganz schöne Eindrücke. Ein ganz anderes Lebensgefühl, wenngleich ich hier auch zufrieden bin. Aber - so ab und zu Tapetenwechsel, das ist nicht übel!

    Und du guckst auch so zufrieden!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen